Mendelssohn, Bartók: Violinkonzerte

hadelichEs ist erstaunlich, dass die deutschen Konzertveranstalter bislang konsequent an Augustin Hadelich vorbeigegangen sind, dem jungen Geiger mit dem süffigsten, schönsten Ton überhaupt. Insofern liegt dem 31jährigen, der als Sohn deutscher Eltern in Italien aufwuchs, an der Juilliard School studierte und noch heute in New York lebt, das Mendelssohn-Konzert natürlich besonders. Doch auch das zweite Bartók-Konzert gestaltet er kraftvoll, expressiv und doch immer klangschön. Das norwegische Rundfunkorchester ist unter Leitung seines Chefdirigenten ein hervorragender Partner.
- Arnt Cobbers


Felix Mendelssohn Bartholdy, Béla Bartók: Violinkonzerte
Augustin Hadelich (Violine), Norwegisches Rundfunkorchester: Miguel Harth-Bedoya
Avie

Alle Rezensionen